Navigation
Malteser Kliniken Rhein-Ruhr

Harninkontinenz ist kein Tabuthema mehr!

10.05.2017
Ihr Referent: PD Dr. med. Marcus Horstmann, Chefarzt der Klinik für Urologie und Kinderurologie
Ihr Referent: Dr. med. Bara Barakat, Oberarzt der Klinik für Urologie und Kinderurologie
Ihr Referent: PD Dr. med. Marcus Horstmann, Chefarzt der Klinik für Urologie und Kinderurologie
Ihr Referent: Dr. med. Bara Barakat, Oberarzt der Klinik für Urologie und Kinderurologie
Ihr Referent: PD Dr. med. Marcus Horstmann, Chefarzt der Klinik für Urologie und Kinderurologie
Ihr Referent: PD Dr. med. Marcus Horstmann, Chefarzt der Klinik für Urologie und Kinderurologie
Ihr Referent: Dr. med. Bara Barakat, Oberarzt der Klinik für Urologie und Kinderurologie
Ihr Referent: Dr. med. Bara Barakat, Oberarzt der Klinik für Urologie und Kinderurologie

Inkontinenz ist ein häufiges Krankheitsbild, unter dem in Deutschland über 6 Millionen Frauen und Männer leiden. Man unterscheidet die Belastungs- (Stress-) Inkontinenz von der Dranginkontinenz. Es gibt aber auch eine sogenannte Mischharninkontinenz.

Unter Belastungsinkontinenz versteht man Urinverlust bei körperlicher Belastung, beispielsweise beim Husten, Niesen oder Laufen. Ursache ist in der Regel eine Störung im Bereich des Harnröhrenverschlussmechanismus. Der Dranginkontinenz liegt eine Überaktivität des Blasenmuskels zugrunde. Die Betroffenen leiden unter plötzlich einsetzendem Harndrang, der zu Urinverlust führt. Die Dranginkontinenz kann oftmals medikamentös sehr effektiv behandelt werden. Ziel des Vortrages ist es, Ihnen unsere diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten zur Behandlung der Harninkontinenz näher zu bringen.

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, den 10.05.2017 um 18.00 Uhr in der Cafeteria des Malteser Krankenhauses St. Josefshospital statt. Um eine vorherige Anmeldung bei Ulrike Schäfer (02151 452-396 oder ulrike.schaefer(at)malteser(dot)org) wird gebeten.