Navigation
Malteser Kliniken Rhein-Ruhr

Myome

Unter einem Myom (Gebärmuttergeschwulst) versteht man einen Tumor, der sich aus Muskelzellen der Gebärmutter (Uterus) entwickelt und nahezu immer gutartig ist. Myome betreffen einen Großteil aller Frauen (25-50% der Frauen im gebärfähigen Alter). Sie können sich in ihrer Größe, Anzahl und Lage unterscheiden und dadurch unterschiedliche Symptome verursachen. Meist sind Blutungsstörungen, Schmerzen, verstärkter Harndrang erste Symptome für ein Myom.

Bei Kinderwunsch können Myome unter Erhaltung der Gebärmutter ausgeschält werden (Myomenukleation). In solchen Fällen gilt es vorher zu klären, ob der operative Zugang über eine Bauchspiegelung oder per Gebärmutterspiegelung erfolgen sollte. Bei abgeschlossener Familienplanung ist insbesondere bei größeren oder mehreren Myomen eher zu einer (Teil-)Entfernung der Gebärmutter (siehe Hysterektomie) zu raten.

In nahezu allen Fällen können solche Myome durch minimal-invasive Operationsverfahren entfernt werden.