Navigation
Malteser Kliniken Rhein-Ruhr

Versorgung von Unfallverletzten

Als Trauma wird in der Medizin eine Verletzung verstanden, die durch äußere Einwirkung hervorgerufen ist. Meist durch Unfälle verursacht können diese Verletzungen im Mund-Kiefer-Gesichtsbereich das Weichgewebe, die Knochen, die Nerven oder die Zähne betreffen.

Bei der operativen Frakturversorgung streben wir eine sofortige funktionelle Belastung ohne Verschnürung der Kiefer an. Bei ausgewählten Indikationen können wir  minimal-invasive endoskopische Techniken einsetzen. Durch die damit verbundenen limitierten operativen Zugänge können wir sichtbare Narben in der Gesichtsregion vermeiden.
Die funktionelle Rehabilitation nach Frakturen z.B. im Bereich der Kiefergelenkregion wird durch eine interdisziplinäre Nachbehandlung unterstützt.

  • Transorale endoskopisch assistierte Osteosynthese von Gelenkfortsatzfrakturen des Unterkiefers
  • Verwendung moderne Plattensysteme aus Titan zur funktionsstabilen Frakturbehandlung von Ober- und Unterkiefer
  • Präzise Wiederherstellung der knöchernen Dimensionen des Gesichtsschädels nach schwerwiegenden Verletzungen
  • Minimal invasive Techniken ohne sichtbare Narben
  • Interdisziplinäre funktionelle Nachbehandlung

Ihr Chefarzt

PD Dr. Dr. Thomas Mücke
PD Dr. Dr. Thomas Mücke Chefarzt Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie Facharzt für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirugie, Fachzahnarzt für Oralchirurgie; Plastische Operationen