Navigation
Malteser Kliniken Rhein-Ruhr

Herzinsuffizienz von A(temnot) bis Z(ukunftsperspektiven)

21.03.2019
Ihr Referent: Dr. med. Hakan Yeni, Oberarzt der Klinik für Kardiologie
Ihr Referent: Dr. med. Hakan Yeni, Oberarzt der Klinik für Kardiologie

Die Herzschwäche (Herzinsuffizienz) ist ein schleichender Krankheitsprozess, der am Anfang kaum wahrgenommen wird. Atemnot unter körperlicher Belastung ist das häufigste Frühsymptom. Leider wird dieses Warnzeichen in der Eigenwahrnehmung des Patienten oft als „altersbedingt“ entschuldigt. Vermeidungsstrategien halten Einzug in den Patientenalltag. Häufig wird von Patienten berichtet, dass der Fahrstuhl benutzt oder die Anzahl der Einkaufstaschen reduziert werden. Der fortschreitende Krankheitsprozess der Herzinsuffizienz bedingt, dass die Krankheitsbeschwerden später auch in Ruhe auftreten und Wasseransammlungen beobachtet werden. Höchste Gefahr ist im Verzug, wenn ein Lungenödem mit Erstickungsgefahr droht.

Die moderne Herzinsuffizienztherapie kann dieser bedrohlichen Entwicklung heute effektiv begegnen. Welche Strategien es gibt und welche medikamentösen und technischen Möglichkeiten uns heute zur Verfügung stehen, darüber möchten wir Sie in unserem Patientenseminar „Herzinsuffizienz von A(temnot) bis Z(ukunftsperspektiven)“ unterrichten. Und darüber hinaus, welchen wichtigen Beitrag Sie selbst in Sachen Herzinsuffizienzprophylaxe und Therapie leisten können.

Die Veranstaltung findet am Donnerstag, den 21.03.2019 um 18.00 Uhr in der Cafeteria des Malteser Krankenhauses St. Josefshospital statt. Um eine vorherige Anmeldung bei Ulrike Schäfer (02151 452-396 oder ulrike.schaefer(at)malteser(dot)org) wird gebeten.