Malteser Kliniken Rhein-Ruhr

Sozialpädiatrisches Zentrum (SPZ)

Wir alle müssen im Rahmen der Corona-Pandemie ungewöhnliche Wege gehen, um zu erreichen, dass die Patientenversorgung aufrechterhalten werden kann, das Virus sicher aber so langsam wie möglich verbreitet, um ältere Menschen und Patienten (Eltern, Großeltern etc.) mit Vorerkrankungen von Leber, Lunge oder Diabetes, bei den Covid-19 lebensgefährliche Verläufe zeigt, zu schützen. Erfreulicherweise zeigen sich bei Kindern solche schwerwiegenden Covid-19-Erkrankungen nur selten.

Da wir davon ausgehen, dass die Corona-Pandemie noch erhebliche Zeit andauern wird, ist es u. E. wichtig, die Versorgung Ihrer Kinder aufrecht zu erhalten.

Im SPZ Duisburg werden die Face-to-Face-Termine soweit wie eben möglich reduziert und durch Telefonkontakte ersetzt. Wir werden versuchen in diesen Telefonkontakten - soweit dies so möglich ist – Anamnese zu erheben, Beratung zu geben und Hilfestellungen aufzuzeigen. In seltenen begründeten Ausnahmefällen werden wir aber auch Sie einbestellen. Sie werden dann aber nicht in einem Wartezimmer aufgenommen, sondern direkt beim Arzt bzw. Therapeuten in den Behandlungsraum gesetzt. Da unsere Ambulanz nicht im Krankenhausgebäude gelegen ist, sondern sich ca. 500 m vom Haupteingang gelegenen Verwaltungsgebäude befindet, ist für Sie kein erhöhtes Infektionsrisiko anzunehmen.

Verordnungen von Hilfsmittel und Rezepte für Medikamente werden von uns per Post versandt (Antikonvulsiva, Methylphenidat etc.). Wir möchten ferner vermeiden, Sie für Überweisungen in die Praxis der niedergelassen zu schicken und möchten höflich fragen, ob Sie bereit sind, uns Überweisungen auch per Fax oder Postweg zukommen zu lassen?

Das Team der Abteilung Phoniatrie/Pädaudiologie und SPZ steht Ihnen selbstverständlich auch weiterhin für Rückfragen telefonisch zur Verfügung.

Ihr SPZ-Team in Duisburg

Wir helfen Kindern und Jugendlichen weiter!

Das Sozialpädiatrische Zentrum betreut Kinder und Jugendliche, die von Entwicklungs- oder Verhaltensstörungen, körperlichen, geistigen, emotionalen oder seelischen Behinderungen betroffen oder bedroht sind. Unter Einbeziehung der Eltern diagnostizieren die Experten für Kinder- und Jugendmedizin die Probleme des Kindes genau und leiten eine frühe Behandlung ein.

Langfristige Entwicklungsbegleitung schafft Perspektiven

Das SPZ bietet eine langfristige Entwicklungsbegleitung an und versucht medizinische Therapien und Hilfsmittel zu vermitteln und Fördermaßnahmen zu koordinieren. Ein Teil der Therapien wird auch direkt SPZ angeboten. Im Mittelpunkt der Arbeit steht die Beratung der Familien.

 

Dazu werden die Kinder von Fachleuten unterschiedlicher Disziplinen untersucht: speziell geschulten Kinderärzten (Sozialpädiater, Epileptologen), Fachärzte für Stimme, Sprache und Gehör (Phoniatern/Pädaudiologen), Diplom-Psychologen (mit Psychotherapieausbildung/ Verhaltenstherapie), Bewegungstherapeuten (Motopäden), Sprachtherapeuten (Logopäden), Sozialarbeitern etc.. Die Ergebnisse dieser interdisziplinären Diagnostik werden dann mit den Eltern ausführlich besprochen.

Ihr Ansprechpartner